Über Uns

Mein Name ist Silke Sandberg und ich lebe mit meiner Familie und unseren Katzen und Hündin Neela in Thüringen zwischen Weimar und Jena. Katzen und verschiedenste andere Vierbeiner begleiten mich fast mein ganzes Leben lang. Sie kamen meist als Katzenkinder vom Bauernhof oder von Bekannten oder tauchten bei uns auf und entschieden selbst, dass sie bei uns und mit uns leben wollten. Jede hatte ihren ganz eigenen Charakter und oft auch ein besonderes Schicksal. Meistens waren es zwei bis drei Samtpfoten, die friedlich die Wohnung mit uns teilten, hin und wieder auch ein einzelner Freigänger, wenn die anderen schon über die Regenbogenbrücke voraus gegangen waren.


Schon lange faszinierten mich die langhaarigen Katzen, die es in meiner Kindheit auch als Freigänger in unserem Dorf gab und von Katzenfreunden Angora-Katzen genannt wurden. Mit heutigen Persern hatten sie keine große Ähnlichkeit, sondern sahen eher wie ganz normale Hauskatzen in Langhaar aus.


Lady


Anfang der 80er Jahre bot sich mir dann die Gelegenheit, zwei langhaarige Kitten bei mir aufzunehmen. Ihre Eltern waren ganz normale Hauskatzen auf einem Bauernhof und die meisten ihrer Verwandten waren kurzhaarig. Trotz Biologie-Studium, mehreren Umzügen und Gründung einer Familie lebten sie 16 bwz. 17 Jahre lang bei uns und waren in dieser Zeit außer durch Unfälle nie ernsthaft krank. Beide waren ausgezeichnete Jägerinnen, redselig, verschmust und sehr menschenbezogen. Ein Leben als reine Wohnungskatzen wäre für sie jedoch nichts gewesen.


Auf jeden Fall war klar, dass irgendwann wieder Langhaarkatzen bei uns einziehen würden. Nach unserem Umzug nach Thüringen war es dann Anfang 2009 soweit - erst kam Ayk und 6 Wochen später Leeloo zu uns. Beide erinnern mich sehr an die Angora-Katzen meiner Kindheit und dank Internet dauert es nicht lange, dass ich andere Menschen fand, die sich auch für diese ursprünglichen Langhaarkatzen begeistern und sie als Rasse erhalten wollen.

Ayk und Leeloo wurden als Foundationtiere eingetragen und sind damit die Begründer meiner Deutsch Langhaar-Zucht „von Sinthari”. Durch weitere Zuchttiere aus anderen DLH-Zuchten und einer regen Zusammenarbeit mit langjährigen Züchtern dieser tollen Rasse sind die Sintharis im Laufe der Jahre zu einem festen Bestanteil der Deutsch Langhaarzucht geworden.

Der Name unserer Cattery leitet sich vom Ursprung des Namens unseres Wohnortes ab. Niedersynderstedt, ein Dorf mit nicht einmal 200 Einwohnern, wurde erstmals in einem vor 900 anzusetzenden Güterverzeichnis der Reichsabtei Fulda als "Sinthersteti" erwähnt, was so viel bedeutet wie „Siedlung der Sinther”. Heimatforscher gehen davon aus, dass sich im 5. Jahrhundert der „germanische Edle Sinthari” mit Hof und Großfamilie hier ansiedelte. Auf dem ehemaligen Grund des Gehöfts steht unser Haus und deshalb fand ich den Namen sehr passend.


Unser Garten


Im Mai 2014 kam zu den Sintharis in Thüringen eine weitere Zuchtstätte in Eichstätt in Bayern dazu. Bärbel Konkel, bei der schon zwei Sintharis lebten, entschloss sich mit einem dritten Deutsch Langhaarkätzchen den Schritt in die Zucht zu wagen und seitdem sind wir die "Zuchtgemeinschaft von Sinthari". Doch Bärbel soll dazu auf ihrer eigenen Seite selbst zu Wort kommen.

Dr.rer.nat. Silke Sandberg